Erinnerung an Opfer des Flugzeugabsturzes im Jahr 1986

Filmvorführung im CaT und stilles Gedenken auf dem Waldfriedhof

Vor 35 Jahren haben bei einem der schwersten Flugzeugunglücke der deutschen Geschichte 20 Schülerinnen und Schüler der damaligen Ernst-Schneller-Oberschule Schwerin, eine Lehrerin und zwei Betreuer ihr Leben verloren. Sie waren auf dem Rückweg von einer Klassenfahrt nach Minsk, als ihr Flugzeug, eine Tupolew 134 A der sowjetischen Aeroflot, beim Landeanflug auf den Flughafen Schönefeld verunglückte. Bei dem Flugzeugabsturz am 12. Dezember 1986 starben 72 der 82 Flugzeuginsassen.

In dem NDR-Dokumentarfilm „Systemversagen“, stellen die Autoren Torsten Mehltretter und Matthias Baerens die berührende Geschichten von Betroffenen des Flugzeugabsturzes vor.
Zusammen mit Oberbürgermeister Rico Badenschier und dem Publikum möchte der Autor Matthias Baerens über die Erinnerungskultur zum Flugzeugabsturz 1986 in Schwerin diskutieren.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich per E-Mail oder telefonisch zur Veranstaltung anmelden. Die Anmeldungen nimmt Jacqueline Saß unter 0385 5451002 oder protokoll@schwerin.de entgegen. Der Einlass beginnt ab 18.15 Uhr. Für den Zutritt zur Veranstaltung gelten die 2G-Regelungen, d.h. Besucherinnen und Besucher müssen einen Nachweis vorlegen, dass sie entweder genesen oder geimpft sind.

Presseerklärung der Stadt Schwerin:
https://www.schwerin.de/news/erinnerung-an-opfer-flugzeugabsturz-1986